Texter morden einfach besser

Michael Kibler arbeitet für DIVIICE seit Jahren als freier Texter – doch er liebt es auch zu morden. Zumindest auf dem Papier. „Schattenwasser“ heißt sein aktueller Kriminalroman, der in Darmstadt spielt. Darin wird zunächst eine alte Dame im Schwimmbad ertränkt, wenig später findet sich eine weitere Tote in einem verlassenen Wasserreservoir der Stadt. Treibt ein Serienmörder in der beschaulichen Großstadt sein Unwesen? Margot Hesgart und Steffen Horndeich von der Mordkommission versuchen fieberhaft, die Fälle zu lösen. Bekennerschreiben, die die vernichtende Kraft des Wassers beschwören, eine alte Leiche unter dem Fundament des Jugendstilbades – das Puzzle scheint kaum entwirrbar. Und Margot Hesgart kann nicht verhindern, dass auch Menschen aus ihrem privaten Umfeld in höchste Gefahr geraten … Auch die früheren Krimis von Kibler spielen in Darmstadt, wo der Autor lebt. Nummer eins – „Madonnenkinder“ – kam 2005 auf den Markt und eroberte zunächst die Herzen der Darmstädter. Seither folgten drei weitere Krimis, Nummer 5 – „Todesfahrt“ – erscheint im November 2011. Inzwischen findet sich die Fangemeinde auch weit außerhalb der Stadtgrenzen der südhessischen Mini-Metropole. Geboren wurde Kibler 1963 in Heilbronn. Er studierte an der Goethe-Universität in Frankfurt Germanistik mit den Nebenfächern Filmwissenschaft und Psychologie. Nach dem Magister 1991 wurde er 1998 promoviert, unterstützt durch ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn. Mehr über den Schriftsteller Kibler erfahren Sie hier: www.michaelkibler.com

← zurück